Wal aus Pappmaché, 2.Teil

Wie versprochen das weitere entstehen der neuen Figur. Hier der Stand kurz nach dem Anfang.
Auf Pappe zeichneten wir den Rumpf in zwei Teilen grob auf und schnitten sie aus. In bekannter Stecktechnik führten wir die beiden Teile zusammen und fixierten sie mit ein paar Querteilen.

Um die weitere Form zu bekommen, schnitten wir weiter kleiner Pappteile in einem Viertelkreis mit leichter ovaler Kontur aus. Diese Teile klebten wir mit Holzleim im Abstand von 3 cm fest.

Jetzt begannen wir die „Außenhülle“ mit Papierstreifen zu formen. Die Streifen klebten wir mit einer Mischung aus Holzleim und Tapetenkleister zusammen. Die Mischung aus diesen beiden Klebern gibt dem Papier mehr Festigkeit und vereinfacht das Aufbringen von Pappmaché.

Der Anfang ist gemacht, demnächst geht es weiter.

 286 Aufrufe,  14 Aufrufe heute

Schreibe einen Kommentar