Die ersten Holzarbeiten und ein Jahresstart ohne Listen

Unsere ersten Experimente in diesem Jahr

Treibholzleiste für Foto

Das neue Jahr hat schwungvoll begonnen, wir haben gleich einige neue Treibholzbretter verarbeitet.  Hier zum Beispiel zeigen wir eine Fotoleiste mit Magnetband und Magneten. So kann man seine Fotos fantastisch zur Schau stellen. Wer Interesse hat, unsere Produkte nachzubauen, kann gern fragen. Wir geben gern Tipps und genaue Auskünfte.

do it yourself Treibholz zur SchmuckaufhängungDiese schmale Hakenleiste ist ausgesprochen vielseitig, man kann sie als Schlüsselleiste oder auch zum Aufhängen von Modeschmuck verwenden. Die Haken zum Kettenaufhängen haben wir gekauft.

Flaschen als KerzenhalterUnd wir zeigen noch eine schöne Idee, tolle Kerzenstimmung zu mit alten Flaschen zu zaubern. Wir haben die Flaschen angemalt und die geweißten Felder mit einem Satinband eingerahmt. Wer Näheres wissen möchte, wie gesagt, einfach fragen.

Ein paar Gedanken zum Jahresstart und Listen

Wir sind in das neue Jahr ohne Listen und Vorsätze gestartet. Auf vielen Blogs habe ich mit großem Interesse die Vorhaben und Pläne für 2017 gelesen und dann darüber nachgedacht, ob ich auch ein paar Listen brauche. Gerade 10-Punkte-Pläne sind im Moment wohl modern: 10 Tipps wo man gewesen sein sollte, 10 Tipps was man gegessen haben sollte usw. Irgendwie finde ich diesen Trend sehr faszinierend und mir fallen viele Ideen ein, welche Listen man so erstellen könnte. Doch jetzt zum Jahresanfang frage ich mich, ob mir solche Listen jetzt helfen würde:

Wir wollen das neue Jahr mit seinen Besonderheiten auf uns zukommen lassen. Einfach mal abwarten und fühlen, wozu wir gerade Lust und Energie haben. Welche Themen uns gerade ansprechen oder einfach mal nichts tun. Welche Aufgaben lassen sich wann besonders leicht erledigen? Denn das ist richtig: die richtigen Aufgaben zur richtigen Zeit erledigen fällt leichter. Wie hat Victor Hugo so schön formuliert:  Nichts ist mächtiger als eine Idee deren Zeit gekommen ist. Ich denke, nichts erledigt sich leichter als eine Aufgabe zum richtigen Zeitpunkt. Und dazu muss man in sich horchen. Natürlich kann man das nicht ständig machen, sehr viele Dinge müssen  zu festen Zeiten erledigt werden oder weil der Job es verlangt, aber es bleibt noch viel Zeit zum Selber-Entscheiden. Und die wollen wir nutzen. Effektiv arbeiten. Oder wie es heißt: im Jetzt-Leben. Ein Teil des Lebens zulassen, so wie es gerade kommt. Manche Dinge brauchen einfach Zeit, den richtigen Zeitpunkt und lassen sich nur mühsam sofort verwirklichen. Habt ihr Ähnliches auch schon gespürt? So ein Kribbeln in den Händen und ein Malerpinsel der ruft: Hallo, der Flur könnte mal gestrichen werden?

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s