Frühjahrsfarben, Tulpen und Osterdekorationen

Draußen im Garten bringen einige Schneeglöckchen und Krokusse die ersten Farbtupfer in die Landschaft und ich bekomme sofort Frühlingsgefühle, wenn ich sie entdecke.  Wie schön nach einem langen doch oft wenig farbenfrohen Winter diese Farbkleckse zu entdecken. Obwohl ich zugeben muss, dass ich diese farb-monotone Winterlandschaft auch ganz gern mag, sie ist so unaufdringlich, zieht die Aufmerksamtkeit nicht zwingend auf sich, lässt die Gedanken leichter schweifen. Doch jetzt ist es soweit: Farbe und Schwung sind gefragt. Neulich habe ich in einem Blog gelesen: „Colour is perfect for creating a statement“. Ja, das denke ich auch! Manchmal braucht man auch Farbe und jetzt geht es darum, die herrliche Winterträgheit zu verlassen und Energie für den Frühling zu entwickeln. Mein Statement: Ich will Farbe, ich will Energie! Denn Farben haben die Fähigkeit, Lebendigkeit und Energie hervorzurufen. Ich bin jedenfalls farbempfindlich und das ist auch sehr gut so. Und deshalb brauche ich auch ein bisschen Farbe in der Wohnung: hier versuche ich es mit den wunderschöne Tulpein in rot/gelb/orange.

Tischdeko aus Treibholz

Tulpen sind fantastische Blumen, nicht nur weil sie in der Vase weiter wachsen und ich somit das Gefühl habe, dass sie in der Vase weiter leben. Tulpen sind pflegeleicht, haben  große Blüten, lassen sich fantastisch mit anderen Blumen und Pflanzen kombinieren, aber vor allem haben sie herrlich intensive Farben. Ich liebe Tulpen, egal ob sie krumm und schief auf originelle Art und Weise herumwachsen, oder gerade in einem Glas stehen, ob als Einzelpflanze oder in einem dicken Strauß, Tulpen sind einfach tolle Blumen. Und man kann sie zu einer Jahreszeit kaufen, in der die Sehnsucht nach Farbe extrem groß ist – einfach perfekt.

Tischdeko2

Lange habe ich überlegt, ob ich eine Osterdekoration in der Wohnung möchte. Als die Kinder klein waren, haben wir viel gebastelt, Eier ausgeblasen und angemalt und große Zweige als Osterstrauß in die Vase gestellt, an denen dann die wunderbaren selbst angemalten Hühnereier hingen. Doch jetzt sind die Kinder aus dem Haus und irgendwie habe ich das Gefühl, die Weihnachtsdeko erst  gerade weggeräumt zu haben. Jetzt schon wieder alles dekorieren? Auf vielen Seiten im Netz sind momentan moderne Osterdekorationen zu entdecken: weiße schlichte Porzellanfiguren, Plastikeier mit grafischen Mustern, Betoneier…aber irgendwie bin ich doch ein bisschen zu traditionell verankert: gerade in Bezug auf Dekomaterialien mag ich kein Plastik und auch kein Beton, es sollte schon ein bisschen natürlich sein.

Nun ja, abwarten, bis Ostern dauert es noch ein bisschen, vielleicht hole ich ja die angemalten Ostereier noch hervor. Im Moment genieße ich die Tulpen und ein paar Zweige…und siehe da, ein paar Schafe haben sich schon dazu gesellt;-)

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s