Ein Besuch auf dem Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee 2015

Heute Vormittag habe ich einen sehr schönen Ausflug in das Freilichtmuseum in Molfsee bei Kiel (Schleswig-Holstein) gemacht. Dort ist gerade Herbstmarkt und ich habe mir gedacht, Montag morgens ist es nicht so voll, also fahr doch mal hin. Und ich hatte Recht: es war gut besucht, aber keine Schlangen an der Kasse und kein Gedrängel an der Marktständen. Das Wetter spielte auch mit, zumindest war es trocken und nicht windig.

Eintrittskarten Freilichtmuseum Molfsee

Das Freilichtmuseum Molfsee
Das Freilichtmuseum ist an sich schon immer einen Ausflug wehrt. Circa 60 alte Bauten liegen auf einem wundervollen Gelände mit Wiesen, Bäumen und Teichen. Zahlreiche Tiere haben hier ihr Zuhause und der Besucher kann viel über alte Lebensweisen und Handwerksarten lernen. Viele Häuser sind schön eingerichtet und man kann sich ein Bild über das Wohnen und Leben in vergangenen Zeiten machen. Im Sommer ist es hier besonders herrlich, die Anlage ist gepflegt und hat Atmosphäre. Und ich muss sagen, auch jetzt in den Herbstfarben ist es fantastisch hier spazieren zu gehen.  Mehrmals im Jahr gibt es verschiednene Veranstaltungen und Märkte.

Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee

Der Herbstmarkt im Freilichtmuseum

Auf dem Gelände des Freilichtmuseums gibt einige Werkststätten wie die Korbmacherei, Weberei, Schmiede,Töpferei und Imkerei, die ständig eingerichtet sind und zum Mitmachen einladen. Drumherum präsentieren sich die Aussteller des Herbstmarktes, z.T. draußen, zum Teil in einigen Häusern. Das Angebot ist vielseitig und gut gemischt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kunsthandwerkermärkten gibt es hier hauptsächlich noch Selbstgemachtes aus der Heimat in kleinen Stückzahlen. Die Preise für die Produkte sind moderat.
Im Gegensatz zu Vorjahren konnte ich keinen Handwerkskunst-Trend erkennen. Es waren einige Filzerinnen da, aber nicht mehr so viele wie noch vor einigen Jahren. Es gab Glaskunst, Holzartikel, Edelsteine, Modeschmuck, Schmiedeeisernes, Getöpfertes,selbstgemachte Karten, Hüte, selbstgestrickte Socken usw. Dies ist wirklich nur eine kleine Auswahl, es wird noch wesentlich mehr geboten. Daneben findet man  Kulinarisches wie Brotaufstriche, Liköre oder Schokoladiges, aber auch Cafes mit Kaffee und Kuchen, Bratwurststände usw. Dies ist nur eine kleine Auswahl. Ich habe mich verlocken lassen, einige interessante Brotaufstriche zu erstehen: Birke-Giersch-Gelee, Marabelle-Lavendel-Fruchtaufstrich, Löwenzahlblütengelee, Japanische Quitte-Fruchtaufstrich, Mädesüßblüte-Gelee und Waldmeister-Gelee. Natürlich gab es kleine Häppchen zum Testen und ich bin begeistert. Mal sehen, ob wir die Brotaufstriche alle verzehren oder verschenken werden.

interessante Brotaufstriche
Der Markt hat noch bis zum 25. 10.15 geöffnet. Der Eintritt beträgt 8,- Euro. Ich finden diesen Preis gerechtfertigt, weil es mit Sicherheit sehr aufwendig ist, dieses Gelände so zu pflegen. Am Mittwoch soll ein Wechsel der Aussteller stattfinden.  Mal sehen, ob ich noch mal dort hin fahre.

Auf jeden Fall war es ein wunderbarer Ausflug!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s