Wir bauen einen Stand für einen Kunsthandwerkermarkt

Irgendwie hatten wir mal wieder Lust, uns auf einen Kunsthandwerkermarkt zu stellen und Gleichgesinnte zu treffen. Da unser bisheriger Stand zwar sehr schön, aber auch sehr aufwendig aufzubauen war, überlegten wir, wie wir einen neuen Stand bauen können: natürlich möglichst mit Upcycling-Elementen.

Zunächst einmal hatten wir noch einen alten aber stabilen Küchentisch, bei dem man die Beine abschrauben kann. Als Seitenelement entdeckten wir das Seiten- und Vorderteil eines gebrauchten Schranks, mit einer Metallschiene verbunden. Einteilungen und Leisten waren bereits intergriert, wir mussten nur noch Regale einbauen.

Dann fanden wir zwei alte Schubladen, die wir auf den Tisch stellten, ebenfalls 1 Regal einbauten, fertig. Somit hatten wir auf dem Tisch eine weitere Verkaufebene geschaffen.

Das Grundgerüst war also fertig. Jetzt schraubten wir unser „halber-Stuhl-Regal“ an das seitliche Schrankelement, schlugen einige Nägel an die Vorderseite des Tisches zum Aufhängen von Hängevasen und befestigten ein weiteres Regal an einer Tischseite. Das Ganze wurde dann Stück für Stück weiß mit Kalkfarben angemalt und anschließend fixiert.

Fertig ist unser Marktstand, schnell aufgebaut und probeweise zu Hause schon mal aufgestellt.

Upcycling Marktstandbau für Kunsthandwerkermarkt
Bau eines Marktstandes für einen Kunsthandwerkermarkt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s