Reisen nach Norwegen mit Hund

Wie im letzten Artikel angkündigt, kommt nun etwas verspätet der zweite Teil unserer Tips für Reisen nach Norwegen. Für die Einreise benötigt man nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wie üblich brauchen Kinder einen Kinderausweis oder müssen im Pass der Eltern eingetragen sein. Habt Ihr Kinder mit, die nicht zur Familie gehören, ist im Falle eines Falles eine Bestätigung der Erziehungsberechtigten des Kindes für die Reise von Vorteil und erspart Ärger. Dänemark gehört zum Schengener Kreis und hier reist man ohne Kontrollen ein. Reist man innerhalb Skandinaviens weiter, gibt es hier meist auch keine Grenzkontrollen mehr. Für unsere Vierbeiner ist ein Europäischer Heimtierausweis erforderlich. Die Tiere müssen gegen Tollwut geimpft sein und eine Wurmkur hinter sich haben. Alles natürlich im Ausweis  eingetragen . Ebenfalls muss eine Blutuntersuchenung gemacht werden um Antikörper nachzuweisen. Achtung: In Norwegen gilt nur die jährliche Tollwutimpfung!! Alle anderen erkennen die  dreijährige an.   Weitere Infos unter Norwegen . Beachtet man die Bestimmungen für die Einreise von Tieren nicht, und es besteht der Verdacht, das die Tiere krank sind, werden sie eingeschläfert.

Anmerkung November 2012: Die Einreisebestimmungen haben sich geändert. Im wesendlichen haben sich die Norwerger den europäischen Richtlinien angepasst. Bitte hier beim Tierarzt nachfragen oden die oben genannten Links beachten, es sind noch nicht alle Internetseiten aktualisiert.

Ein paar Dinge für unsere Autofahrer: In Skandinavien und besonderes in Norwegen gelten zum Teil andere Bestimmungen. So ist auch am Tage mit Abblend- oder Taglicht zu fahren. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf die Geschwindigkeit und das Parken legen, wer hier zu schnell fährt oder keine Kronen in die Parkuhr steckt, erleichter seine Urlaubskasse ungemein. Zum Beispiel die Parkuhr nicht füttern kostet ca. 40 Euro und es wird immer und überall kontroliert. Wir wurden Nachts um 01:30 Uhr vom Zoll an der Grenze kontroliert, und wir haben gesehen, wie Nachts Autofahrer, die zu schnell waren verfolgt  und angehalten wurden, also immer schön Zeit lassen und einplanen, das man auf ausgebauten Straßen ca. 70 – 75 km die Stunde schafft. Bei max. 80 und Autobahn 11o, schon ganz schön schnell.

Das Gleiche gilt für die Mitnahmen von Speisen und Getränken, auch hier sollte man sich an die Einreisenbestimmungen halten und die Mengen, insbesondere bei Tabak und Alkohol, einhalten. Bei Mehrmengen muss man nicht nur den Zoll berappen, sondern auch noch eine Empfindliche Strafe Zahlen. Die Zollbestimmungen erhält man beim ADAC oder norwegischen Fremdenverkehrsamt. Alkohol und Tabak sind immer noch gültige „Zahlungsmittel“ und erleichtern hier und da das Leben.

Wenn Ihr die paar Hinweise beachtet, kann fast nichts mehr schief gehen und ein Urlaub in einem der schönsten Länder Europas  beginnen.

2 Antworten auf “Reisen nach Norwegen mit Hund”

    1. Hallo Rudi,
      danke für den Hinweis. Ich habe selber eine Hundehaftpflicht und eigentlich sollte sich jeder verantwortungsvolle Hundebesitzer absichern.
      Man weis ja nie, was die „Lieben“ so alles anstellen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s